M.A. Sonja Gasser

Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Digital Humanities

Telefon
+41 31 631 52 82
E-Mail
sonja.gasser@wbkolleg.unibe.ch
Büro
109 (1.OG)
Postadresse
Universität Bern
Digital Humanities

Mittelstrasse 43
3012 Bern
Sprechstunde
nach Vereinbarung
Präsenzzeiten
Montag bis Freitag

Forschungsinteressen

  • Digitale Kunstgeschichte, Digital Humanities
  • Visualisierung und Vermittlung von digitalen Sammlungen
  • Medienkunst
ORCID: 0000-0003-0112-4841

Jump to: 2019 | 2018 | 2017

2019

Schmeling, Sören; Gasser, Sonja (2019). Ausstellungsgeschichte als Ansichtssache. Das Fotoarchiv der Kunsthalle Basel. Rundbrief Fotografie, 26(3), pp. 36-45. FotoText Verlag Wolfgang Jaworek

Gasser, Sonja (2019). Das digital transformierte Museum. Daten und Technologie nutzen für optimierte Dienstleistungen. Museumskunde, 84, pp. 1-10. Deutscher Museumsbund

2018

Gasser, Sonja (2018). Coding Dürer. International Interdisciplinary Hackathon for Art History and Information Science. International Journal for Digital Art History, 2018(3), pp. 192-195. Graphentis Verlag e.K. 10.11588/dah.2018.3.49918

Gasser, Sonja (2018). Disposition Ausstellungsraum. Im Zustand zwischen Nicht-Ort und erklärter Leere. Kritische Berichte - Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, 46(3), pp. 83-91. Jonas-Verlag

Schmeling, Sören; Gasser, Sonja (2018). What’s left when the show is over? Les archives photographiques de la Kunsthalle de Bâle. Transbordeur. Photographie histoire société, 2, pp. 138-147. Éditions Macula

2017

Gasser, Sonja; Rössel, Julia (2017). Albrecht Dürers ‚Adam und Eva‘ im medialen Netzwerk. Beobachtungen zur kunsthistorischen Forschung mit digitalen grafischen Sammlungen. NEUE kunstwissenschaftliche forschungen, 2017(3), pp. 13-26. arthistoricum.net 10.11588/nkf.2017.3.34553

19.02.2020 „Eine ideale Forschungsumgebung für die Digitale Kunstgeschichte – Bedürfnisse der Geisteswissenschaften im Umgang mit digitalen Sammlungen“
Einladung für einen Input am Experten-Workshop „Best Practice zur Erschliessung und Digitalisierung von Druckgraphik in Bibliotheken“, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
09.−10.01.2020 „Das partizipative Bild. Digitale Sammlungen ausserhalb der Kunstmuseen – Ein Plädoyer für die Digitale Kunstgeschichte und Open-GLAM“
Vortrag an der Konferenz „Das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter“ des Belvedere Research Center, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
25.11.2019 „Digitale Sammlungen und kultureller Wissenstransfer“
Vortrag auf Einladung von Dr. Christoph Lichtin im Seminar „Trends der Museums- und Ausstellungsdidaktik“ im Master Geschichtsvermittlung, Pädagogische Hochschule Luzern
05.−06.11.2019 „Das Digitalisat als Objekt der Begierde. Anforderungen an digitale Sammlungen für Forschung in der Digitalen Kunstgeschichte“
Vortrag an der Abschlusstagung „Objekte im Netz. Wissenschaftliche Sammlungen im digitalen Zeitalter“ des Germanischen Nationalmuseums und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
21.–22.02.2019 „Workshop ‘Coding Dürer: First German Hackathon for Art History. A five days interdisciplinary hackathon for Art History and Information Science’“
Präsentation am Mid-term Meeting ‘Mixed Methods in the Humanities?’ der VolkswagenStiftung, Hildesheim
14.−15.09.2018 „Visualization of Cultural Data. Representing Digital Art Archives“
Vortrag auf Einladung am european-art.net (EAN) Jahrestreffen, Basis Wien
26.−28.04.2018 „Eine Plattform zur Visualisierung und Vermittlung von digitalisierten Sammlungen. Das Projekt ‚Archives on the move‘“
Präsentation auf Einladung am 5. Kulturpolitischen Symposium „Zukunft: Kultur – KulturnutzerInnen von morgen“, Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln
19.−20.10.2017 „Methodische Ansätze für eine technologiegestützte Kunstgeschichte. Analyse, Visualisierung und Interpretation von Kunst im Umgang mit digitalen Quellen“
Vortrag an der Jahrestagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS), MASI Lugano
11.−12.09.2017 „Digitale Sammlungspräsentation. Neue Zugänge zur Kunst dank kultureller Daten und klug eingesetzter Technologie“
Vortrag auf Einladung am UBS Arts Forum, Schloss Wolfsberg, Ermatingen
02.11.2016 „Square – Virtuelle Forschungsumgebung für die Kunstwissenschaft“
Präsentation Ideenskizze: Vorbereitungsworkshop des DFKI an der TU Berlin für das Panel „Neue Datenräume kreativ nutzen“ am 10. Nationalen IT-Gipfel
19.04.2016 „Kunstmuseen und Medientechnologie. Strategien zur Visualisierung und Vermittlung von digitalen Sammlungen und Objekten“
Vortrag auf Einladung von Prof. Dr. Doris Agotai, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Technik, Windisch
12.05.2015 „Digitalisierte Ausstellungsdokumentation. Zugänge zum Fotoarchiv der Kunsthalle Basel“
Vortrag an der MAI-Tagung 2015 „museums and the internet“, DASA Dortmund
seit 03/2020 Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin
Digital Humanities, Universität Bern
03/2017–02/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Grafische Sammlung, Kunsthaus Zürich
11/2015–10/2018 Projektverantwortliche „Archives on the move“
Digital Humanities Lab, Universität Basel
seit 10/2014 Doktorandin Schwerpunkt Digitale Kunstgeschichte
Ludwig-Maximilians-Universität München
Dissertationsthema: „Visualization and Communication of Digitized Collections of Art. Visual Culture at the Intersection of Art History and Media Technology“, bei Prof. Dr. Hubertus Kohle
10/2011–10/2016 Assistentin Lektorat Angewandte Mathematik
Springer International Publishing (Springer Nature), Basel
06/2009–09/2009 Studentische Hilfskraft
Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut (KHI)
08/2008–03/2011 Master of Arts in Kunstgeschichte mit Ausstellungs- und Museumswesen (Mono-Masterstudiengang)
Universität Bern
Masterarbeit: „Vermittlung im virtuellen Raum. Eine Ergründung des Medialen ausgehend von der Animation Felix in Exile von William Kentridge“
08/2008−01/2009 Hilfsassistenz (Grundkursleiterin)
am Lehrstuhl für Geschichte der Architektur und Denkmalpflege, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern
10/2005–07/2008 Bachelor of Arts in Kunstgeschichte (Major) und Geschichte (Minor)
Universität Bern
Bachelorarbeit: „John Heartfield. Fotomontagen“